Produktsuche
Unsere Topseller
  • Blaue Kontaktlinsen
  • Minikamera
  • Panamarinde
Alle Kategorien

Spieluhr

Spieluhr
0,00
inkl. 19% MwSt.
Leider ist dieses Produkt aktuell nicht auf Lager!
zzgl. Versand Versandinformationen

Die Kinderspieluhr / Spieluhr

Die Kinderspieluhr ist ein mechanisches Instrument, das zumeist dazu benutzt wird, Kinder ruhig in den Schlaf hinüber gleiten zu lassen. Die Kinderspieluhr wird in vielen Formen und Farben angeboten. Doch ob als Mond, Stern, Mobile, mit und ohne Lichtreflexe, wegzudenken ist die Kinderspieluhr nicht mehr aus den Zimmern der Kinder.

Wer erfand die Kinderspieluhr? Erfunden wurde die Spieluhr von dem Genfer Uhrmachermeister Antoine Favre (1734-1820). 1796 brachte er mit einer Stahlwalze unterschiedlich lange Stahlzungen in Schwingung. Damit verband er Eigenschaften der Stimmgabel und eines schwingenden Federblattes. Heraus kam der charakteristische Ton, den heute noch die Kinderspieluhr aufweist. Der Schweizer hatte das erste Instrument erfunden, das rein mechanisch spielte. Der Klang kann nicht mit unmechanischen Instrumenten nachgeahmt werden.

Die ältesten noch erhaltenen mechanischen Musikinstrumente finden Sie in den Monumentaluhren des späten Mittelalters. Anfangs mussten die Stahlzungen - auch Tonzungen genannt - einzeln von Hand angefertigt werden. Sie wurden dann auf den Zungenbalken geschraubt. Später gelang es, mehrere Tonzungen an einem Stück herzustellen. Das Prinzip der Spieluhr wurde auch in selbst spielenden Spinetts verwendet und auch die berühmte Drehorgel könnte man als überdimensionale Kinderspieluhr bezeichnen. Die Hochburg der Spieluhren befand sich in Sainte-Croix im Schweizer Jura.

Vom Instrument zur Kinderspieluhr. Die ersten dieser Walzen mit weniger als zehn Zähnen wurden in Taschenuhren eingebaut. Daher trugen diese Uhren den Namen Spieluhren. Die klassischen Stiftwalzen wurden in späteren Jahren gegen billigere Lochscheiben eingetauscht. Dieses kleine Instrument wurde in Alltagsgegenstände eingebaut. Weitere Klangerzeuger kamen hinzu wie kleine Trommeln und Glocken. Da diese Melodien sehr beruhigend auf Kinder wirken, nutzte man bald die Kinderspieluhr.

Die Musikdose war eine der ersten Arten der Kinderspieluhr. Die Tonkämme wurden in teilweise sehr aufwendig gestalteten Außengehäuse eingebaut. Grundsätzlich werden zwei Arten Spieluhren unterschieden. Die Zylinder-Walzen-Spieldosen und die Plattenspieldosen. Letztere gelten als die Vorläufer des Grammophons, da es verschiedene Platten gab, die man auswechseln konnte. Somit war man in der Lage, mit einer Spieldose mehrere Melodien zu hören. Finden können Sie Spieluhren in allen erdenklichen Formen und zu sehr vielen verschiedenen Themen. Mittlerweile gibt es die Kinderspieluhr auch in kuschel freundlichen Materialien, so dass auch die Allerkleinsten ihre Freude daran haben.

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb
ist leer!
Ihre Vorteile
Kauf auf Rechnung
Erst Ware, dann zahlen
Bereits über 35.000
zufriedene Kunden!
Alle Produkte sind
sofort lieferbar!
kostenlose Beratung
0800 100 42 47
(Mo.-Fr. 09-17 Uhr)
Sicher & bequem einkaufen
ekomi
payments